Flanschbearbeitung

Seit vielen Jahren gehört unser Mutterkonzern, die AMBAU GmbH, zu den führenden Herstellern von Gründungstrukturen und Stahlrohrtürmen für die Windenergie. Aus der langjährigen Erfahrung heraus wurden Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung entwickelt. Diese sind auch in die nachträgliche Bearbeitung von Turmflanschen mittels einer mobilen Oberflächenfräsanlage gemündet.

 

Mit diesen Anlagen sind wir in der Lage, Flansche mit einem maximalen Durchmesser von 6.000 mm zu bearbeiten und die Welligkeit und Neigung auf ein minimal zulässiges Maß zu reduzieren. Die Arbeiten können vorzugsweise direkt im Werk z.B. an Gründungsstrukturen und Turmsegmenten sowohl im senkrechten als auch im waagerechten Einbau vorgenommen werden.

 

Sollte die Bearbeitung eines bereits eingebauten Fundamenteinbauteiles auf der Baustelle erforderlich sein, so ist unter Bereitstellung des nötigen Hilfskranes und einer ausreichenden Stromversorgung auch eine Nachbearbeitung des Flansches möglich, off- wie onshore. Die Nachbearbeitung von Turm- und Fundamentflansche im Werk und auf den Baustellen nutzen viele Hersteller zur Verbesserung ihrer Qualität. Unsere mobilen Fräsanlagen sind dafür bestens ausgestattet, um die hochwertige Arbeit schnell zur vollsten Zufriedenheit unserer Kunden auszuführen.